Wie Sie Fruchtfliegen loswerden

Wir essen im Sommer viel frisches Obst. Aber leider sind wir nicht die Einzigen, die sich daran erfreuen! Fruchtfliegen sind ebenso begeistert von reifem Sommerobst, und sie scheinen aus dem Nichts aufzutauchen, wenn es in der Küche Obst gibt. Und es ist mühsam, wenn man Fruchtfliegen wieder loswerden möchte.

Fruchtfliegen sind nicht nur lästig und unangenehm. Sie können auch Lebensmittel mit Bakterien und anderen schädlichen Organismen kontaminieren. Und wenn man sich nicht schnell um sie kümmert, vermehren sich die Fruchtfliegen wahrscheinlich.

Sie finden ihren Weg in Abflüsse, Mülltonnen, Mülleimer, Recyclingbehälter, Mopps und sogar Putzlappen. Dafür, dass sie so winzig sind, können sie ganz schön lästig sein!

Das Gute ist, dass man Fruchtfliegen im Gegensatz zu Silberfischen recht leicht sieht und gleich etwas gegen sie tun kann. Und anders als bei Ameisen im Haus, gibt es auch leichte und sichere Wege, sie loszuwerden.

Wenn es Ihnen also wie mir geht und Sie es nicht ertragen können, Horden von Fruchtfliegen in Ihrer Obstschale herumschwirren zu sehen, habe ich ein paar Tricks für Sie!

In diesem Beitrag erfahren Sie alles, was Sie brauchen, um Fruchtfliegen loszuwerden. Und auch, wie Sie billige und einfache Fallen selbst bauen können.

Doch bevor wir dazu kommen, ist es notwendig, eine wichtige Unterscheidung zu treffen. Es ist leicht, Fruchtfliegen mit Stechmücken zu verwechseln. Man muss aber wissen, mit welcher Art man es zu tun hat, um sie loszuwerden!

Habe ich Fruchtfliegen oder Mücken?

Fruchtfliegen und Stechmücken sind zwar beide winzige fliegende Schädlinge, aber es gibt ein paar wichtige Unterschiede, an denen man sie erkennen kann.

Der erste ist die Färbung: Die Farbe der Fruchtfliegen reicht von hellbraun bis braun, während die Mücken in der Regel grau oder schwarz sind.

Der zweite Unterschied besteht darin, wo sie sich am liebsten aufhalten. Fruchtfliegen haben, wie ihr Name schon sagt, eine Vorliebe für überreifes Obst und andere zuckerhaltige Substanzen. Mücken hingegen sind in der Regel in der Nähe des Bodens, an den Wänden und auf Pflanzen anzutreffen.

Anhand dieser Erkennungsmerkmale können Sie feststellen, mit welchem Schädling Sie es zu tun haben. Damit können Sie das Problem mit der am besten geeigneten Lösung angehen.

Wenn Sie wissen, dass Sie es mit Fruchtfliegen zu tun haben, werden die Informationen in diesem Beitrags sehr hilfreich für Sie sein!

Wenn Sie vermuten, dass Sie es stattdessen mit Mücken zu tun haben, finden Sie in meinem Beitrag über die Bekämpfung von Mücken weitere Informationen und nützliche Lösungen.

Was verursacht einen Befall mit Fruchtfliegen?

Wenn Sie mit einem Befall von Fruchtfliegen zu tun haben, fragen Sie sich vielleicht, woher diese Plagegeister kommen. Und das ist eigentlich eine gute Frage. Denn wenn Sie die Ursache verstehen, können Sie das Problem in Zukunft vermeiden!

Fruchtfliegen werden von allen Arten von Obst und Gemüse in fast jedem Reifestadium angezogen. Und da diese Lebensmittel mit zunehmender Reife süßer werden, können überreife, verfaulte oder sogar verrottende Produkte die Fruchtfliegen in helle Aufregung versetzen.

Fruchtfliegen werden auch von fermentierten Lebensmitteln und Getränken angezogen. Dazu gehören beispielsweise Bier, Schnaps, Wein und Essig. Aber auch Lebensmittel wie Sauerkraut, Kimchi und Miso, von denen viele im Sommer häufiger in Küchen zu finden sind.

Fruchtfliegen haben einen relativ kurzen Lebenszyklus. Aber Fruchtfliegenweibchen können bis zu 500 Eier auf einmal legen, die in nur 24 Stunden schlüpfen.

So wird einem klar, wie diese Schädlinge in kürzester Zeit zu einem großen Problem werden können. Aber wie Sie gleich erfahren werden, ist es möglich, Fruchtfliegen loszuwerden und sie fernzuhalten.

Wie Sie Fruchtfliegen mit selbstgebauten Fallen loswerden

Sie benötigen keine Chemiekeule, wenn Sie Fruchtfliegen wieder loswerden möchten. Es reichen einfache, leicht selbst zu machende Fallen. Einige dieser Fallen möchte ich hier vorstellen.

Selbstgemachtes Fliegenpapier

Mit ein paar Papiertüten und einer Mischung aus Zucker, Honig und Wasser können Sie selbst klebrige Fliegenpapierstreifen herstellen. Diese locken die Fruchtfliegen an und hindern sie daran, wieder wegzufliegen.

Und da sie so einfach herzustellen sind, können Sie die alten Streifen so oft wie nötig durch neue ersetzen, bis alle Fruchtfliegen verschwunden sind.

Essigfalle

Um eine Essigfalle herzustellen, gießen Sie etwa einen Zentimeter Apfelessig in ein Glas oder einen Behälter. Bedecken Sie den Deckel des Behälters mit Frischhaltefolie und befestigen Sie ihn mit einem Gummiband. Stechen Sie dann ein paar kleine Löcher in die Frischhaltefolie.

Stellen Sie den Behälter an einen Ort, an dem Sie bereits Fruchtfliegen gesehen haben. Der Geruch des Apfelessigs wird sie anlocken. Aber wenn sie erst einmal durch die Löcher in der Plastikfolie hineingelangt sind, finden sie den Weg nach draußen nicht mehr zurück und sterben.

Sie können die Wirkung der Essigfallen vervielfachen, indem Sie mehrere davon herstellen und in Ihrer Küche aufstellen.

Obstfalle

Haben Sie bemerkt, dass sich die Fruchtfliegen zu einer bestimmten Frucht hingezogen fühlen? Machen Sie sich diese zu Nutze, indem Sie eine einfache Obstfalle herstellen! Geben Sie zunächst einen Spritzer Essig in ein Glasgefäß und fügen Sie ein Stück sehr reifes Obst hinzu.

Anschließend rollen Sie ein Stück Papier zu einem Kegel und tackern oder kleben es fest. Stecken Sie den Kegel in die Öffnung des Glases und befestigen Sie ihn mit Klebeband, so dass der einzige Weg ins Glas durch das Loch am Boden des Kegels führt.

Der Geruch des Obstes lockt die Fruchtfliegen ins Glas, aber sie werden es schwer haben, wieder herauszukommen. Versuchen Sie, mehrere Obstfallen herzustellen und sie in Ihrer Küche zu verteilen.

Seifenfalle

Die letzte Fruchtfliegenfalle, die ich erwähnen möchte, wird mit Seife hergestellt. Diese lockt die Fliegen nicht durch Geruch, sondern durch Licht an. Füllen Sie dazu einfach eine Schüssel mit Wasser, mischen Sie einige Tropfen Spülmittel hinein und stellen Sie die Schüssel unter eine Lichtquelle wie eine Lampe oder die Herdbeleuchtung.

Die Fruchtfliegen werden von dem Licht angelockt, das von der Wasseroberfläche reflektiert wird. Wenn sie aber einmal gelandet sind, macht es ihnen die Oberflächenspannung des Spülmittels schwer zu entkommen.

Keine Lust zum Heimwerken?

Wenn Sie keine Lust haben, Ihre eigene Fruchtfliegenfalle zu bauen, können Sie im Internet vorgefertigte Fallen wie diese* kaufen. Sie funktionieren nach denselben Prinzipien wie die oben beschriebenen, aber sie ersparen Ihnen etwas Zeit und Mühe.

Falls Sie die Fruchtfliegen lebend fangen und draußen aussetzen möchten, gibt es auch dafür eine Lösung. Diese Fruchtfliegenfalle* fängt die Fruchtfliegen lebend ein. Sie können sie dann draußen irgendwo wieder in die Freiheit entlassen.

Achten Sie aber darauf, dass Sie sie nicht zu nah am Haus freilassen, damit sie nicht gleich wieder vom Obst im Haus zurückgeführt werden.

Wie Sie Fruchtfliegen vermeiden und vorbeugen

Der beste Weg, einen Befall mit Fruchtfliegen zu vermeiden, ist, sie gar nicht erst entstehen zu lassen! Nutzen Sie die folgenden Tipps und Tricks, um Ihre Umgebung weniger gastfreundlich für Fruchtfliegen zu machen:

  • Essen Sie frisches Obst, wenn es reif ist.
  • Werfen Sie überreifes Obst und Gemüse weg oder schneiden Sie aufgeplatzte oder beschädigte Teile heraus.
  • Lagern Sie Obst und Gemüse im Kühlschrank
  • Waschen Sie das Obst und Gemüse, sobald Sie nach Hause kommen, um mögliche Eier oder Larven zu entfernen.
  • Vergewissern Sie sich, dass alle Behälter vollständig verschlossen sind. Insbesondere, wenn Sie Obst einmachen, Bier oder Apfelwein brauen oder fermentierte oder eingelegte Lebensmittel zu Hause herstellen.
  • Waschen Sie schmutziges Geschirr sofort ab oder spülen Sie es zumindest gut ab.
  • Decken Sie Ihren Müll ab und bringen Sie ihn regelmäßig hinaus.
  • Beseitigen Sie verschüttete Flüssigkeiten so schnell wie möglich, insbesondere Fruchtsaft oder Alkohol.
  • Versehen Sie Fenster und Türen mit dicht schließenden Fliegengittern, um zu verhindern, dass Fruchtfliegen von außen eindringen.
  • Versuchen Sie es mit einer fleischfressenden Pflanze wie Sonnentau*, der die Fruchtfliegen mit seinen klebrigen Blättern umgarnt und sie frisst.
  • Reinigen Sie Ihre Abflüsse mit einem Spritzer Apfelessig und anschließendem Übergießen mit kochendem Wasser, um Fruchtfliegen zu beseitigen, die sich darin aufhalten.
  • Probieren Sie ätherische Öle mit starkem Duft, wie Basilikum, Lavendel oder Zitronengras.
  • Halten Sie die Luftfeuchtigkeit in der Küche mit preiswerten und einfach zu verwendenden Feuchtigkeitsabsorbern* unter Kontrolle.

Ein Befall mit Fruchtfliegen kann im Sommer ein echter Spaßbremser sein. Aber mit ein paar guten Angewohnheiten können Sie einen Befall mit Fruchtfliegen verhindern.

Und mit Fruchtfliegenfallen können Sie sie loswerden, wenn sie doch auftauchen. So können Sie Ihr Zuhause frei von diesen lästigen Plagegeistern halten!

Schreibe einen Kommentar