7 Tipps, wie Sie lästige Wespen fernhalten

Auch wenn es viele Dinge gibt, die ich am Sommer liebe, so gibt es doch auch ein paar Dinge, die ich nicht so sehr mag. Denn obwohl der Sommer längere Tage, Terrassenwetter und Familienurlaube mit sich bringt, ist er auch für Unkraut, Sonnenbrand, drückende Temperaturen, stinkende Mülltonnen und natürlich Wespen, die man am liebsten von sich fernhalten würde, verantwortlich.

Wespen können fast das ganze Jahr über lästig sein, aber zu einem echten Problem werden sie oft erst im Spätsommer. Das liegt daran, dass Wespenvölker im Spätsommer keine neuen Arbeiterinnen mehr züchten und sich stattdessen auf die Suche nach Nahrung begeben.

Menschen haben oft Nahrung, die Wespen haben wollen. Und so führt eins zum anderen, und am Ende hat jemand das Nachsehen bei einem Stich. Wespen sind in dieser Hinsicht leider sehr unhöflich!

Damit wir alle einen wespenfreien Sommer genießen können, möchte ich Ihnen heute einige nützliche Tipps geben, wie Sie Wespen fernhalten können! Mit Hilfe dieser 7 Tipps können Sie sicher sein, dass Ihr Zuhause Wespen vertreibt, anstatt sie einzuladen!

Und falls Sie auch von Mücken geplagt werden, habe ich hier noch einen Tipp, wie Sie chemiefreies Mückenspray selbst herstellen können!

7 einfache Methoden zum Fernhalten von Wespen

1. Suchen Sie nach Nestern

Der erste Schritt, um Wespen loszuwerden, besteht darin, sich zu vergewissern, dass keine Wespen in oder um Ihr Haus leben. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um Ihr Haus von außen zu inspizieren.

Suchen Sie nach Löchern, kaputten Verkleidungen und losen Abdeckungen, in denen Wespen oder Hornissen ein Nest bauen könnten. Reparieren Sie diese Stellen so schnell wie möglich.

Wenn Sie ein Nest entdecken, können Sie es besprühen, um die Wespen zu beseitigen. Verwenden Sie dazu am besten ein Schaum-Gel-Spray* gegen Wespen. Sprühen Sie am besten frühmorgens oder spätabends, und tragen Sie schwere Kleidung.

Zielen Sie auf die Hauptöffnung des Nestes, die sich normalerweise in der Nähe des Nestbodens befindet. Sprühen Sie das Wespenspray mindestens 10, besser 20 Sekunden lang in einem gleichmäßigen Strahl und flüchten Sie dann ins Haus. Wenn Ihr Versuch, die Wespen loszuwerden, erfolglos war, versuchen Sie es morgen noch einmal.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das selbst machen möchten, rufen Sie einen Kammerjäger, der das für Sie übernimmt. Die Kosten dafür sollten irgendwo zwischen 100 und 250 Euro liegen.

Sie können auch ein selbstgemachtes Wespenspray herstellen, indem Sie 2 Esslöffel Geschirrspülmittel auf 200 ml Wasser geben. Das Seifenwasser verstopft die Atemsporen der Wespen und tötet sie fast sofort.

2. Räumen Sie Lebensmittel weg

Lassen Sie sich Ihr Grillfest im Garten nicht von Wespen ruinieren! Sobald alle mit dem Essen fertig sind, nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um alle Reste einzupacken und das Essen wegzuräumen.

Je eher Sie das Essen abdecken, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Probleme mit Wespen oder Hornissen bekommen. Und stellen Sie sicher, dass auch die Mülleimer abgedeckt sind!

Während Ihres Festmahls sollten Sie das Essen abgedeckt halten. Das verhindert zwar nicht unbedingt, dass Wespen angelockt werden. Es nimmt ihnen aber die Möglichkeit, sich an Ihrem Mahl zu laben.

3. Stellen Sie Futterhäuschen weg

Vögel lieben Futterhäuschen, aber Wespen auch! Wenn Sie eine Futterstelle in Ihrem Garten haben, sollten Sie sie an einen abgelegenen Ort stellen. Oder Sie bringen sie rein, während Sie oder Ihre Gäste sich draußen aufhalten werden.

4. Bauen Sie eine Nestattrappe

Wespen sind sehr territorial, und wenn sie ein Nest in der Nähe Ihres Hauses sehen, kann sie das davon abhalten, ein Nest in der Nähe zu bauen. Sie können sich ihr Revierverhalten zunutze machen, indem Sie ein einfaches Wespennest als Attrappe bauen!

Um ein Wespennest vorzutäuschen, füllen Sie eine braune Papiertüte mit ein paar anderen zusammengeknüllten Papiertüten. Binden Sie die Öffnung der Tüte mit einem Gummiband zu und hängen Sie die Attrappennester überall dort auf, wo Wespen in Versuchung kommen könnten, zu bauen.

5. Vermeiden Sie Blütendüfte

Vermeiden Sie starke Blumendüfte, wenn Sie sich im Freien aufhalten. Dazu gehören Parfüms, Körpersprays, Lotionen und andere duftende Produkte. Blütendüfte können Wespen anlocken, und niemand möchte ein Wespenmagnet sein!

6. Pflanzen Sie diese Pflanzen

Es gibt bestimmte Pflanzen, in deren Nähe sich Wespen nicht gerne aufhalten. Wenn Sie diese Pflanzen in Ihrem Garten anpflanzen, können Sie die Wespen in Schach halten.

Ziehen Sie in Erwägung, die folgenden wespenfeindlichen Pflanzen in Ihrem Garten zu pflanzen:

  • Pfefferminze
  • Thymian
  • Eukalyptus
  • Zitronengras
  • Polei

7. Verwenden Sie Pfefferminzöl

Eine Studie aus dem Jahr 2013 hat gezeigt, dass ätherisches Pfefferminzöl eine abwehrende Wirkung gegen einige Wespenarten hat.

Sie können sich diese Wirkung zunutze machen, indem Sie einige Tropfen Pfefferminzöl auf mehrere Wattebällchen geben. Platzieren Sie die Wattebällchen auf Ihrer Terrasse, auf Gartenmöbeln oder überall dort, wo Sie sich draußen aufhalten. Auf diese Weise können Sie Wespen und Hornissen fernzuhalten.

Weitere Tipps zum Umgang mit Wespen und anderen Insekten

1. Wie Sie Hornissennester vermeiden

Nicht jedes böse stechende Insekt ist eine Wespe! Wie das Insekt etwas größer ist, könnte es sich auch um eine Hornisse handeln.

Manche Hornissen bauen ihre Nester in den Boden. Gehen Sie in Ihrem Garten spazieren und suchen Sie nach Löchern oder Vertiefungen, in denen Hornissen ein Nest bauen könnten. Füllen Sie diese dann mit Erde auf.

Hornissen stehen unter Artenschutz. Es ist verboten, sie zu töten, zu verletzen oder auch nur zu fangen. Wenn Sie das dennoch tun, kann das bis zu 50.000 euro Strafe kosten.

Sie müssen sich sogar eine behördliche Genehmigung einholen, wenn Sie ein Hornissennest von einem professionellen Kammerjäger umsiedeln lassen möchten.

2. Verwenden Sie keine selbstgebauten Wespenfallen

Manche Leute empfehlen, Zucker und Essig als Köder in einer selbst gebauten Wespenfalle zu verwenden. Davon rate ich aber ab. Vielleicht fangen Sie damit zwar sogar die eine oder andere Wespe. Es ist aber sinnvoller, diese Zeit und Mühe in die Anwendung der oben genannten Tipps zum Fernhalten von Wespen zu investieren.

3. Seien Sie nett zu Bienen!

Bienen sind ein wenig haarig oder pelzig und runder, wodurch sie ziemlich leicht von Wespen, Hornissen und anderen Schädlingen zu unterscheiden sind. Wenn Sie eine Honigbiene oder auch eine Hummel sehen, lassen Sie sie in Ruhe!

Sie leisten wichtige Arbeit als Bestäuber und wollen Ihnen nicht schaden. Wenn Sie eine große Anzahl von Bienen um Ihr Haus herum haben oder irgendwo einen Bienenstock entdeckt haben, wenden Sie sich an einen örtlichen Imker und fragen Sie, ob er Dienstleistungen zur Entfernung oder Umsiedlung der Bienen anbietet.

Schreibe einen Kommentar